Grundsätzlich unterscheidet man zwischen einer fristgerechten und einer außerordentlichen Kündigung. Eine außerordentliche Kündigung setzt jedoch immer einen wichtigen Grund voraus und in welchen Fällen und unter welchen Bedingungen ein vorzeitiges Beenden der Vertragsbeziehung möglich ist, ergibt sich aus dem jeweiligen Vertrag. Der Grund, der Ursache für die außerordentliche Kündigung ist, muss immer im Kündigungsschreiben erläutert werden, in einigen Fällen ist zudem ein entsprechender Nachweis erforderlich.

Eine fristgerechte Kündigung ist prinzipiell immer zum Ende einer Vertragslaufzeit oder zu bestimmten Stichtagen möglich. Auch hierbei müssen die geltenden Kündigungsfristen aus dem Vertrag entnommen werden und es wichtig darauf zu achten, dass die Kündigung rechtzeitig erfolgt. In aller Regel ist das Datum des Posteingangs beim Gekündigten für die Einhaltung der Frist entscheidend. In den meisten Fällen setzt eine Kündigung die Schriftform voraus, was bedeutet, dass das Schreiben mit der handschriftlichen Unterschrift des Vertragspartners bestätigt ist.

Da die Beweispflicht über die ordnungsgemäße Kündigung und das rechtzeitige Absenden beim Kündigenden liegt, empfiehlt es sich, das Kündigungsschreiben per Einschreiben mit Rückschein oder per Fax mit entsprechendem Sendebericht zu verschicken oder den Eingang bei persönlicher Abgabe beispielsweise durch eine Empfangsbestätigung oder einen Stempel bestätigen zu lassen.

 

Kündigung

Vorname Nachname
Anschrift
PLZ Ort
Ort, den Datum

Empfänger
Anschrift
PLZ Ort

Kundennummer / Vertragsnummer / Vertragsgegenstand

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit kündige ich den mit Ihnen bestehenden Vertrag (Nummer) fristgerecht zum xx.xx.xx.

1.) oder: unter Einhaltung der vertraglich vereinbarten Frist von xx Monaten kündige ich hiermit den mit Ihnen bestehenden Vertrag (Nummer) zum xx.xx.xx.

2.) oder: hiermit mache ich von meinem vertraglich zugesicherten Kündigungsrecht Gebrauch und kündige den mit Ihnen bestehenden Vertrag (Nummer) fristgerecht zum nächstmöglichen Termin.

3.) oder: aufgrund xxx kündige ich hiermit den mit Ihnen am xx.xx.xx. geschlossenen Vertrag (Nummer) fristgerecht zum nächstmöglichen Zeitpunkt.

4.) oder: hiermit kündige ich den Vertrag (Nummer) für (Vertragsgegenstand) außerordentlich und mit sofortiger Wirkung. Die Kündigung erfolgt, da xxx. Das ärztliches Attest/ eine behördliche Bescheinigung/ein Gutachten als Nachweise liegt diesem Schreiben bei. Sollte die außerordentliche Kündigung wider Erwarten abgelehnt werden, kündige ich hiermit rein vorsorglich zum nächstmöglichen Termin.

Die Ihnen erteilte Einzugsermächtigung ziehe ich hiermit zum Zeitpunkt des Wirksamwerdens dieser Kündigung und darüber hinaus zurück. Bitte lassen Sie mir eine schriftliche Kündigungsbestätigung unter Nennung des Datums des Vertragsendes in den folgenden zwei Wochen zukommen.

Mit freundlichen Grüßen,

 

handschriftliche Unterschrift.