Kündigungsvorlage
Kuendigung Vorlage arrow Kündigung Vorlagen Arbeit arrow Fristlose Kündigung Vorlage  
22.08.2014
Fristlose Kündigung Vorlage

Fristlose Kündigung Vorlage

 

 

Eine fristlose Kündigung ist das letztmögliche Mittel, um ein bestehendes Arbeitsverhältnis zu beenden. Dabei setzt eine fristlose Kündigung einen derart schwerwiegenden Grund voraus, dass es unzumutbar wird, das Arbeitsverhältnis weiterzuführen oder unter Einhaltung der arbeits- und tarifvertraglich vereinbarten Kündigungsfrist zu beenden. Von wenigen Ausnahmefällen abgesehen geht einer fristlosen Kündigung zudem mindestens eine Abmahnung in schriftlicher oder mündlicher Form voraus. Eine weitere Voraussetzung für eine fristlose Kündigung besteht darin, dass diese innerhalb von zwei Wochen ausgesprochen werden muss, nachdem der ausschlaggebende Grund bekannt geworden ist.

 

 

Erfolgt die fristlose Kündigung, die der Schriftform und der Erläuterung der Gründe im Kündigungsschreiben bedarf, wird jeder Einzelfall überprüft und die Interessen beider Vertragsseiten abgewogen. Die fristlose Kündigung wird dann wirksam, wenn die Überprüfung ergibt, dass keine Basis für eine weitere Zusammenarbeit gegeben und das notwendige Vertrauensverhältnis massiv gestört ist. Die häufigsten Gründe für eine fristlose Kündigung ergeben sich aus wiederholter Arbeitsverweigerung, Beleidigungen, Diebstahl und Betrug, angekündigter Krankheit und Urlaubsantritt trotz abgelehntem Antrag.

 

 

Vorname Nachname

Anschrift

PLZ Ort

Ort, das Datum

 

 

Arbeitgeber

Abteilung / Ansprechpartner

Anschrift

PLZ Ort

 

 

Personalnummer / Abteilung

 

 

Fristlose Kündigung des bestehenden Arbeitsverhältnisses

 

Sehr geehrte(r) Frau / Herr,

 

hiermit kündigen wir das mit Ihnen seit dem xx.xx.xx bestehende Arbeitsverhältnis außerordentlich und mit sofortiger Wirkung. Vorsorglich sprechen wir die ordentliche Kündigung zum nächstmöglichen Termin aus, falls die außerordentliche Kündigung wider Erwaten unwirksam sein sollte.

 

Die Kündigung erfolgt, da Sie nachweislich einen Urlaub angetreten haben, obwohl Ihr Antrag abgelehnt wurde. Die Ablehnung Ihres Urlaubsantrages am xx.xx.xx haben Sie gegenüber Ihrem Vorgesetzen Herr xx und unter Beisein von Frau xx und Frau xx mit den Worten “wenn ich keinen Urlaub bekomme, mache ich eben krank” quittiert. Damit erfüllen Sie die Tatbestände der angekündigten Krankheit sowie des Urlaubsantritts trotz Ablehnung des Antrages.

 

Ein solches Fehlverhalten können und wollen wir nicht dulden und sehen aufgrund Ihrer Haltung keine Basis für eine weitere Zusammenarbeit. (Der Betriebrat wurde über diese Entscheidung informiert und hat sowohl der außerordentlichen als auch der vorsorglich ausgesprochenen fristgerechten Kündigung zugestimmt. Seine Stellungnahme entnehmen Sie bitte dem beiliegenden Schreiben.)

 

Ihre Arbeitspapiere sowie ein Arbeitszeugnis lassen wir Ihnen an die uns bekannte Anschrift zukommen. Die Rückgabe der Ihnen zur Verfügung gestellten Arbeitsmittel inklusive der unterschriebenen Empfangbescheinigung erbitten wir bis spätestens zum xx.xx.xx.

 

Mit freundlichen Grüßen,

 

handschriftliche Unterschrift.

 

 





Passwort verloren?
Noch kein Benutzerkonto?
Registrieren
Webdesign by Webmedie.dk Webdesign by Webmedie.dk